Evang. Kirchengemeinde Seelbach

 Was ist der Grüne Gockel überhaupt?

Der Grüne Gockel ist ein wirksames Instrument für Kirchen- und Pfarrgemeinden sowie kirchliche Einrichtungen, um stetig und dauerhaft die eigenen Umweltauswirkungen zu erfassen, zu bewerten und positiv zu verändern. Mit der Einführung des Systems leistet die Gemeinde/Einrichtung einen wertvollen Beitrag zur Senkung der Betriebskosten, zur C02-Reduktion, zum Klimaschutz und zur Bewahrung der Schöpfung.
Die Erhebung der Verbrauchsdaten, auf deren Grundlage der Grüne Gockel etabliert wird, geschieht mit modernsten Messgeräten und Bewertungsmethoden. Für die Etablierung sind keinerlei Vorkenntnisse notwendig. Der Zeitraum vom Beschluss zur Zertifizierung dauert in der Regel ca. 18 Monate.
Das System wurde im Jahr 2001 gezielt für Kirchen- und Pfarrgemeinden sowie kirchliche Einrichtungen entwickelt. Es erfüllt die Vorgaben des europäischen Öko-Audits EMAS - daher ist die Überprüfung der Gemeinden/Einrichtungen durch einen externe/n Umweltgutachter/in Bestandteil der Zertifizierung.
Der Grüne Gockel ist eine bundesweite ökumenische Initiative. Seit 2003 haben sich alle Landeskirchen und Diözesen, die das System anbieten, im ökumenischen Netzwerk „Kirchliches Umweltmanagement“ zusammengeschlossen (KirUm). Das Netzwerk sichert einen einheitlichen Standard und entwickelt den Grünen Gockel stetig weiter. 2004 begannen die ersten badischen Kirchen-/Pfarrgemeinden mit der Einführung des Grünen Gockels.
 
 
Potenziale des Grünen Gockels:
Erreichbar sind bis zu 10% weniger Stromverbrauch, bis zu 25% weniger Wasserverbrauch und bis zu 30% weniger Wärmeenergieverbrauch (Heizung) sowie eine Reduktion des Restmüllaufkommens u. a. (epd-Dokumentation 27-28/2006). Diese Erfolge sind möglich durch energetische bauliche Maßnahmen sowie gezielte Schulungen (siehe dazu "Info-Flyer" und "Kurse" in der Infobox rechts). Johannes Trott, Umweltbeauftragter der Markusgemeinde Heidelberg: „Allein durch die bessere Regelung unserer bestehenden Heizung haben wir seit dem ersten Jahr nach Einführung des Grünen Gockels über 25% weniger Heizenergie verbraucht und unsere Klimabilanz deutlich verbessert. Jedes Jahr sparen wir dadurch nun um die 2.000 Euro an Heizkosten“.
(Quelle: http://www.ekiba.de/html/content/umweltmanagement_gruener_gockel.html)
 
 

Mitglieder des Ausschusses

Herr Obergföll (Vorsitzender)
Frau Doleschal (Pfarrerin)
Herr Karl
Frau Vetter
 
 

 

 

Drucken
Evang. Kirchengemeinde Seelbach • Friedhofweg 1 • 77960 Seelbach

Konzeption und technische Realisierung: intwerb.de